Veröffentlichungen  
CBW
Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH Aachener Straße 87 52249 Eschweiler Tel.: 02403 7907-11 info@cbw-gmbh.de
Anrechnung der Ausgleichsabgabe Arbeitgeber, die an die CBW Aufträge erteilen, können gemäß §140 SGB IX bis zu 50 Prozent der Arbeitskosten des Rechnungsbetrags auf die zu zahlende Ausgleichsabgabe anrechnen. Fragen Sie uns oder nutzen sie den Rehadat Elan Rechner.
Über CBW    |  Presse    |  Stellenangebote    |  Kontakt  
Sie befinden sich hier: Presse
27.09.2017 Wir können mit der Industrie mithalten Aachener Nachrichten vom 27.09.2016 Die Werkstatt Imgenbroich lässt die Besucher beim Tag der offenen Tür staunen. ... mehr lesen. 17.08.2017 Zufriedenheit am Ende der Verhandlung Aachener Nachrichten vom 17.08.2016 Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH vollzieht Systemwechsel bei der Entlohnung. ... mehr lesen. 27.07.2017 Vom Elektriker zum Heilerziehungspfleger Eschweiler Zeitung vom 27.07.2017 Das Freiwillige Soziale Jahr war für Dennis Recker ein Karrieresprungbrett. Viele Einrichtungen suchen noch Freiwillige. ... mehr lesen. 26.06.2017 Die Stadt stellt einige Weichen Aachener Zeitung vom 26.06.2017 Bagger rollen an der Aachener Straße und am City-Center an ... mehr lesen. 26.06.2017 Mitten in Eschweiler präsent sein Aachener Zeitung vom 26.06.2017 Die Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH investiert in einen Neubau an der Aachener Straße ... mehr lesen. 22.06.2017 Neue Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie Aachener Zeitung vom 22.06.2017 Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH investiert zwölf Millionen Euro in neues Vorzeige-Domizil an der Aachener Straße ... mehr lesen. 07.06.2017 Die Arbeit als Schlüssel zur Gesellschaft Aachener Zeitung vom 07.06.2017 CBW kümmert sich intensiv um die Teilhabe von Menschen mit geistiger oder physischer Behinderung. Acht Werkstätten in der Städteregion. ... mehr lesen. 19.02.2017 Dirk Leifeld macht's Super Sonntag vom 19.02.2017 Der neue Leiter der Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH freut sich auf seinen Einstand. ... mehr lesen. 17.02.2017 Eschweiler ganz persönlich Eschweiler Zeitung vom 17.02.2017 Der Aachener Maschinenbauingenieur Dirk Leifeld ist neuer Betriebsleiter bei der Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH (CBW). ... mehr lesen. 16.02.2017 Caritas: Ralf Kather ist für sein Team als Ansprechpartner immer da Eschweiler Zeitung vom 16.02.2017 Eschweiler/Nordkreis „Was tue ich, wenn ein Mitarbeiter nicht mehr motiviert ist? Heute weiß ich es. Ich rede mit ihm in seiner Sprache. Auf einem ganz einfachen Level. Das war vor meiner Ausbildung anders“, sagt Ralf Kather. Er arbeitet im Caritas-Behindertenwerk (CBW) in Würselen und ist für die Teilnehmer im Berufsbildungsbereich zuständig. ... mehr lesen. 28.01.2017 Caritas-Werkstätten ersteigern Areal des früheren Autohauses Kerkhoffs. Zeitgemäßer Neubau ersetzt 100-jähriges Gemäuer. Eschweiler Zeitung vom 28.01.2017 Eschweiler. Seit Mitte 2007 ist Michael Doersch Geschäftsführer der Caritas-Betriebs- und Werkstätten-GmbH, kurz: CBW. Damals beschäftigte die CBW 827 Menschen mit Behinderung. Heute sind es 1204. Tendenz: steigend.Insbesondere die Zahl der Mitarbeiter mit psychischen Behinderungen nimmt zu: Eine Werkstatt, die im August 2007 in Weisweiler mit 78 Mitarbeitern eröffnet wurde und für 115 Kollegen ausgelegt war, platzt längst aus den Nähten. Für eine weitere Werkstatt, die 2011 in Kohlscheid eröffnet wurde, gibt es Pläne für eine deutliche Vergrößerung. ... mehr lesen. 29.09.2016 Jubilare Traditionsgemäß standen die Jubilare der Caritas-Behindertenwerk GmbH (CBW) im Mittelpunkt, als CBW-Geschäftsführer Michael Doersch ihnen gratulierte. ... mehr lesen. 12.06.2016 Einfache Antworten gibt es im Film Aachener Nachrichten vom 12.06.2016 WÜRSELEN. Was ist ein betriebsintegrierter Arbeitsplatz? Was macht ein Werkstattrat? Was ist eine Rahmenzielvereinbarung? Diese Fragen hat das Filmteam der Caritas-Behindertenwerk GmbH (CBW) in Szene gesetzt. ... mehr lesen. 16.05.2016 Jobs für behinderte Menschen gesucht Aachener Zeitung vom 16.05.2016 STÄDTEREGION. Fredi Gärtner weiß, was viele der Menschen mit Behinderung, die in einer der acht Werkstätten der Caritas in der Städteregion arbeiten, sich wünschen: Sie möchten am liebsten in einem Betrieb auf dem sogenannten ersten Arbeitsmarkt arbeiten. Für die Beschäftigen mache es einen großen Unterschied, wo sie arbeiten, weiß Gärtner aus Erfahrung. Der Leiter des Bereichs Soziale Dienste und Berufliche Bildung bei der Caritas- Behindertenwerk GmbH (CBW) und seine Kollegen sprechen einmal im Jahr mit jedem der mehr als 1200 Beschäftigten der CBW. ... mehr lesen. 01.05.2016 Förderung der Beschäftigten dient der Zufriedenheit Super Sonntag vom 01.05.2016 Eschweiler. ,,Die Werkstätten für behinderte Menschen sind ein wichtiges System in unserer Gesellschaft. Es gilt, diese Werkstätten weiter zu verbessern.“ Bettina Herlitzius, Leiterin des lnklusionsamtes der Städteregion, war bei der Caritas-Behindertenwerk GmbH (CBW) in Eschweiler zu Gast, um über die Rahmenzielvereinbarungen zu sprechen. ... mehr lesen. 30.03.2016 Herr Becker sägt sich seinen Arbeitsplatz Geilenkirchener Zeitung 30.03.2016 GEILENKIRCHEN. Jörg Becker und Hartwig Bardenhewer richten gerade eine Maschine ein. Das Holz liegt bereit, das Sägeblatt läuft an, und Meister Bardenhewer erklärt Jörg Becker noch den ein oder anderen Kniff. Dann geht es los, das Holz kommt in die gewünschte Form und am Ende darf ein Knopfdruck nicht fehlen, um die Technik vom Netz zu trennen. ... mehr lesen. 22.03.2016 Spatenstich: Neues Caritas-Wohnhaus in zentraler Lage Aachener Zeitung vom 22.03.2016 WÜRSELEN. Weihbischof Dr. Johannes Bündgens hatte auf der Freifläche an der Nordstraße noch ein wenig mehr zu tun, als die Fläche einzusegnen, mit den Anwesenden zu beten, zu singen und Fürbitten zu sprechen. Denn für den offiziellen ersten Spatenstich für das kommende Wohnhaus der Caritas für Menschen mit einer Behinderung legte er noch schnell die Weihutensilien beiseite, und ließ mit den weiteren Offiziellen noch ein wenig frischen Sand in die kühle Würselener Vorfrühlingsluft fliegen. In etwas mehr als einem Jahr Bauzeit soll an der Nordstraße, in direkter Nähe zum Würselener Zentrum, dann das Haus mit 24 Bewohnerplätzen entstehen. ... mehr lesen. 13.03.2016 Lederfabrik soll modernem Bau weichen Eschweiler Zeitung vom 13.03.2016 ESCHWEILER. Die Haltestelle an der Aachener Straße trägt noch ihren Namen: Lederfabrik. Allerdings wird an der Inde schon lange kein Leder mehr gegerbt. Seit Jahrzehnten ist in dem Gebäude, das im Jahr 1914 errichtet wurde, das Caritas-Behindertenwerk beheimatet. Bald wird auch davon nichts mehr übrig bleiben: Das Bauwerk soll in mehreren Schritten abgerissen werden. Für vier Millionen Euro möchte die Caritas- Behindertenwerk-GmbH (CBW) dort einen modernen Firmensitz errichten, in den nächsten Monaten soll der Bauantrag gestellt werden. ... mehr lesen. 11.02.2016 Caritas-Behindertenwerk sucht dringend Praktikumsplätze Aachener Zeitung vom 11.02.2016 ESCHWEILER/STOLBERG. Jeder Mensch hat eine Chance verdient. Markus Ganser, Inhaber von Radsport Ganser, hat nicht gezögert, dem 53-jahrigen Rainer eine Praktikumsstelle zu geben.Der arbeitet eigentlich bei der Caritas-Behindertenwerk GmbH (CBW) in der Gartengruppe. ... mehr lesen. 28.01.2016 Schwierige Arbeiten ganz leicht gemacht Aachener Zeitung vom 28.01.2016 IMGENBROICH. Sie nimmt den Anfang vom Gummi. Ein Zentimeter dick, auf eine Rolle gewickelt. Das Gummi ist eine Dichtung, die den Boden eines Tabletts mit dem Rahmen fixiert. Das Tablett ist ein Meter mal ein Meter groß. Lebensmittel-Öl macht das Gummi willig. Ein leichter Druck genügt und sie hat das Gummi eingearbeitet. ... mehr lesen. 27.01.2016 Einen Platz in der Gesellschaft finden Super Sonntag vom 27.01.2016 Wie Integration auf dem Arbeitsmarkt funktioniert: Es werden noch weitere mutige Arbeitgeber gesucht ... mehr lesen. 03.01.2016 Kunstwerkstatt der Caritas: Anerkennung durch eigene Werke erfahren Aachener Zeitung vom 03.01.2016 STOLBERG/ESCHWEILER. Konzentriert steht der Autist vor einer Staffelei. Auf ihr lehnt eine DIN A3 große Leinwand. Er schaut auf das weiße Papier. Überlegt. Während der einmal in der Woche stattfindenden Kunstwerkstatt der Caritas-Behindertenwerk GmbH (CBW) will er malen. Genau wie zehn seiner Kollegen. ... mehr lesen. 16.12.2015 Mit bewegten Bildern berichten Caritas Behindertenwerkstätten drehen einen Fim über die Rahmenzielvereinbarung und ihre Arbeit ... mehr lesen. 12.09.2015 Der erste Arbeitsmarkt ist nicht für jeden was Inklusionsbeauftragte der Städteregion, Bettina Herlitzius, besucht die Caritas-Behindertenwerkstatt. Trotz der individuellen Förderung der Beschäftigten stößt Inklusion an Grenzen. Werkstätten als sicherer Ort. Eschweiler. „Die Werkstätten für behinderte Menschen sind ein wichtiges System in unserer Gesellschaft“, meint Bettina Herlitzius. Sie ist Leiterin des Inklusionsamtes der Städteregion und besuchte nun die Caritas-Behindertenwerk GmbH (CBW) in Eschweiler, um über die Rahmenzielvereinbarungen zu sprechen. 14.08.2015 „Junge Wilde“ sind ein ganz anderes Klientel Caritas schafft neue Angebote Eschweiler. „Junge Wilde“: So bezeichnen Fachleute sozial benachteiligte junge Erwachsene, die verschiedene Beeinträchtigungen haben. In der Summe führen die Beeinträchtigungen zu wesentlichen Behinderungen. Nicht selten landen diese jungen Wilden nach ihrer Schulzeit in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM), wo seit Jahren körperlich und geistig behinderte wie auch psychisch behinderte Menschen arbeiten. Die jungen Wilden sind anders. ... mehr lesen. 01.07.2015 Werkstattrat geht in Ruhestand Dieter Kegel vertrat zwölf Jahre lang Interessen der Mitarbeiter Eschweiler. Nach zwölf Jahren und drei Wahlperioden ist Schluss. Der Vorsitzende des Gesamtwerkstattrates der Caritas Behindertenwerk GmbH (CBW), Dieter Kegel, geht in den Ruhestand. ... mehr lesen. 01.04.2015 Die praktischen Grenzen der Inklusion im Blick Nur 0,3 Prozent der Menschen mit Behinderung werden in den allgemeinen Arbeitsmarkt eingegliedert. Gleiche Qualitätsstandards in allen Werkstätten. Nordkreis. Inklusion. Ein Begriff, der ständig fällt. Wenn es um Schule geht, aber natürlich auch in den Einrichtungen der Behindertenhilfe. Dass Inklusion vorangetrieben werden muss, zweifeln wohl die wenigsten an. Über das "Wie" gibt es hingegen verschiedene Meinungen. Ein großes Ziel ist die Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Einige Verantwortliche befürchten derweil den Wegfall der Werkstätten und warnen. ... mehr lesen. 01.02.2015 Caritas bietet bald Brennholz an In der Schreinerei in Weisweiler werden Stämme getrocknet und zerteilt Eschweiler-Weisweiler. Viele Tätigkeiten der Mitarbeiter in den Caritas-Behindertenwerkstätten sind von der Witterung abhängig. „Wir haben jetzt für unsere Beschäftigten auch in den Wintermonaten eine gute Tätigkeit gefunden“, sagt der Geschäftsführer Michael Doersch. Zur nächsten Heizperiode bietet das Unternehmen Brennholz zu marktüblichen Preisen an. In der Schreinerei der Caritas-Behindertenwertstätten in Weisweiler, Max-Planck-Straße, wird das Holz geteilt und verpackt.Die Idee zu dieser neuen Einnahmequelle hatten die Gruppenleiter der Eschweiler und Würselener Gartengruppe. „Im Winter können wir draußen nichts machen, weil der Boden gefroren ist oder Schnee liegt“, erklärt Gruppenleiter Boris Krings. Der Forstwirt ist einer von acht Gruppenleiter, die seit Anfang Januar mit ihren Gruppen die angelieferten Baumstämme vom Forstamt Hürtgenwald zerteilen, es in den Holzspalter stecken und schließlich in einem Schüttraummeter verpacken. Ende März sollen es 500 Raummeter Eiche, Buche und Birke sein, die zu Beginn der nächsten Heizsaison an die Kunden verkauft werden.Ansprechpartner ist Bereichsleiter Guido Bornemann, ? 0178/9349007. 01.03.2015 Bischof Mussighoff besucht Caritas-Behindertenwerk GmbH Gutes Aushängeschild für die Gesellschaft Kohlscheid. “Sie sind ein gutes Aushängeschild für die Gesellschaft, denn sie sind für Menschen da, die es schwer haben.” Bischof Heinrich Mussinghoff war in die Behindertenwerkstatt der Caritas-Behindertenwerk GmbH (CBW) gekommen, um mit den Beschäftigten zu reden, um nachzufragen und um zu begreifen. ... mehr lesen.
Broschüren und Informationsflyer finden Sie hier.